Aufenthaltsgenehmigung

"Menschen sollten auf der Basis ihrer Leistung und nicht ihrer Nationalität, Persönlichkeit, Ausbildung oder persönlichen Merkmalen oder Fähigkeiten bewertet werden."

Marvin Bower


 

Aufenthaltsgenehmigung

Deutschland entwickelt sich mehr und mehr zum Einwanderungsland für qualifizierte Fachkräfte. Um dem seit Jahren vorhandenen Fachkräftemangel wirksam entgegenzutreten, wurde das Zuwanderungsrecht zur Ausübung einer Beschäftigung Anfang 2009 erneut reformiert und weiter flexibilisiert.

Mittlerweile gibt es spezielle Einwanderungskategorien für Führungskräfte, Forscher, Spezialisten mit deutscher oder ausländischer Hochschulausbildung, IT-Experten, Hochqualifizierten und vielen anderen Berufsgruppen. Daneben berechtigen bestimmte Staatsangehörigkeiten wie beispielsweise die der USA, Kanada, Japan, Australien, Neuseeland und Israels dazu, jede Art von qualifizierter, legaler Beschäftigung in Deutschland auszuüben, wenn in einer Arbeitsmarktprüfung kein bevorrechtigter und gleichermaßen qualifizierter Bewerber gefunden werden konnte.

Im Ergebnis können wir in nahezu allen Szenarien, in denen Unternehmen qualifizierte ausländische Mitarbeiter einstellen wollen, eine Lösung für deren legale Beschäftigung finden.

Unser Serviceportfolio beinhaltet:

  • Begutachtung der von dem Unternehmen vorgegebenen Entsendebedingungen im Hinblick auf ihre Vereinbarkeit mit dem deutschen Aufenthaltsrecht
  • Zusammenstellung einer Auflistung der individuell benötigten Dokumente
  • Entwurf von Entsendeverträgen, Einladungsschreiben und Anschreiben an die Genehmigungsbehörden
  • Antragstellung (in Deutschland) in Vollmacht
  • Koordination der Korrespondenz zwischen dem Mandanten, dem Mitarbeiter und den Genehmigungsbehörden (Botschaft / Konsulat, Meldestelle, Ausländerbehörde, Agentur für Arbeit)
  • Nachverfolgung und – soweit möglich – Beschleunigung des Antragsverfahrens
  • Beobachtung der Genehmigungszeiten und Betreuung von Verlängerungsverfahren

Top